Juliane Fechner-Kempkes stellt sich vor:

  • 39 Jahre alt
  • geboren in Berlin
  • verheiratet
  • Diplom-Schauspielerin

Warum ich mich für den Stadtrat bewerbe

Frischer Wind im Stadtrat – das ist meine Mission. Viele Veränderungen liegen vor uns und ich glaube fest daran, dass wir diese gemeinsam meistern können. Es liegt an uns,  den Herausforderungen mutig ins Auge zu sehen. Ich möchte mithelfen, für Bad Tölz neue Visionen zu entwickeln und das Miteinander-Leben in dieser schönen Stadt weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Für ein mutiges Tölz.

Über mich

Ich bin in Berlin geboren und aufgewachsen, 2000 machte ich dort mein Abitur. Danach folgte eine Musicalausbildung und anschließend ein Schauspielstudium. Mit dem Diplom in der Tasche spiele ich seitdem quer durch Deutschland an verschiedenen Theatern. 2012 führte mich mein Weg nach Bad Tölz. Es war Liebe auf den ersten Blick und sofort beschlossen mein Mann und ich, hier zu bleiben und Wurzeln zu schlagen. Gesagt, getan!

Meine Wünsche für die Zukunft?

Dass wir es gemeinsam schaffen, die Umwelt zu bewahren und zu schützen. Sie braucht unser entschlossenes Handeln mehr denn je! Dass wir nicht vergessen, dass unsere Gesellschaft nur im Miteinander stark und erfolgreich ist. Und nicht zuletzt: 

Dass wir uns jeden Tag vergegenwärtigen, dass die Zukunft nicht in der sturen Wiederholung des Gestrigen liegt, sondern neue, mutige Lösungen braucht!

Beruf

Ich bin diplomierte Schauspielerin. In diesem Beruf lernt man ununterbrochen neue Menschen kennen und lernt, schnell mit ihnen in einen engagierten, produktiven Austausch zu kommen. Jede Fragestellung wird intensiv von allen Seiten beleuchtet und auch die verschiedenen Perspektiven der Gesprächspartner werden miteinbezogen. So läuft man nicht Gefahr, nur an seiner eigenen Sichtweise zu kleben und das große Ganze aus den Augen zu verlieren. Ernsthaftes Zuhören und ehrliches Interesse an meinem Gegenüber sind mir wichtig, denn nur mit gegenseitigem Respekt kann man gemeinsam die besten Lösungen finden. 

Ihre Fragen und Anregungen

Die Tatsache, dass die Menschen mit zwei Augen und zwei Ohren, aber nur mit einem Mund geboren werden, lässt darauf schließen, dass sie zweimal so viel sehen und hören als reden sollten. 

Ihre Frage bzw. Anregung wurde erfolgreich versendet!