Dominik Schmidt stellt sich vor:

  • 33 Jahre alt
  • geboren in München
  • verheiratet, 1 Kind
  • Lehrer
  • Lehrkraft für Integrationskurse, Lehrkraft an der Berufsschule

Warum ich mich für den Stadtrat bewerbe

Wir befinden uns an einem Punkt der Veränderungen und die Herausforderungen der Zukunft wie Klimawandel, Digitalisierung und der wiedererstarkter Populismus erfordern unsere aller Handeln. Die Zukunft ist nicht vorherbestimmt. Es liegt an uns sie zu gestalten und durch konkretes Handeln zu zeigen, dass wir nicht nur über die Probleme sprechen, sondern sie auch lösen können.

Zeit uns den Aufgaben zu stellen.

Über mich

Aufgewachsen bin ich in Osterwarngau im Landkreis Miesbach und 2006 habe ich am Gymnasium Tegernsee mein Abitur gemacht. Nach dem Abitur habe ich meinen Zivildienst bei den Oberlandwerkstätten für Menschen mit Behinderungen geleistet. Anschließend habe ich in München Sport und Deutsch für das Gymnasium studiert und nach dem Studium meine Begeisterung für das Fach Deutsch als Fremdsprache durch einen Studentenjob entdeckt. Seit vielen Jahren arbeite ich nun mit großer Begeisterung in diesem Bereich. Nebenbei war ich bis vor kurzem beim SV Warngau ehrenamtlich als Basketballtrainer engagiert. Meine größte Leidenschaft gilt allerdings der Musik: Ich spiele in einer Band und nehme für kleinere Bands aus dem Landkreis Musik in meinem selbstgebauten Studio auf.

Als Skilehrer und Bergwanderer erfreue ich mich immer wieder an der wunderbaren Natur und doch sieht man immer deutlicher, dass wir unser Verhältnis zu jener verändern müssen. Die Gletscher schmelzen, die Flächen werden zunehmend versiegelt und das Artensterben schreitet voran. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden politisch aktiv zu werden.

Beruf

Aktuell bin ich als Lehrkraft für Integrationskurse bei der VHS-Holzkichen und an der Berufsschule für das Fach Deutsch und Kommunikation tätig. Es überwältigt mich immer aufs Neue, was man gemeinsam erreichen kann, wenn man zusammen auf Augenhöhe auf ein Ziel hinarbeitet. Das heißt für mich als Lehrkraft immer offen für die Probleme meiner Schüler zu sein, zuzuhören und gemeinsam mit ihnen ihre Ziele zu erreichen. Diese Begeisterung will ich auch politisch nutzen, um mit den Bürgern dieser Stadt die Zukunft zusammen zu gestalten. 

Ihre Fragen und Anregungen

Die Tatsache, dass die Menschen mit zwei Augen und zwei Ohren, aber nur mit einem Mund geboren werden, lässt darauf schließen, dass sie zweimal so viel sehen und hören als reden sollten. 

Ihre Frage bzw. Anregung wurde erfolgreich versendet!