Achim Rücker als Stadtratkandidat der Grünen in Bad Tölz, im Ellbachmoor

Achim Rücker stellt sich vor:

  • 55 Jahre alt
  • geboren in München
  • ledig, 1 Kind
  • Dipl.-Biologe
  • Selbständig: Landschaftspflege, Kartierungen, Gutachten, Renaturierungsplanungen

Warum ich mich für den Stadtrat bewerbe

Bad Tölz soll seinen besonderen Charme behalten, hierzu müssen die historischen Häuser, unsere Baudenkmäler und alten Bäume geschützt werden. Die Isar als Lebensader soll naturbelassen bleiben und Mensch und Natur einen Platz bieten.

Unsere Stadt darf nicht nur Altersruhesitz betuchter Rentner werden, sondern muss für junge Familien attraktiv und bezahlbar bleiben.

Die öffentlichen Grünflächen sollen auch Blumen und Insekten einen Lebensraum bieten, weswegen sie ein- bis zweimal im Jahr ordentlich gemäht und nicht schlegelgemulcht werden dürfen.

Entwässerte städtische Grundstücke in den Ellbach- und Kirchseemooren müssen Grabenverschlüsse erhalten umso den permanent hohen CO2-Ausstoß (bedingt durch die stete Torfzersetzung dort) zu stoppen.

Für Tölz haben wir es in der Hand!

Über mich

Von Hohenschäftlarn über Icking, Wolfratshausen, Geretsried, Ascholding, Penzberg habe ich mich über die Jahre wohnsitzmäßig ins schöne Bad Tölz vorgearbeitet. Mein Abitur habe ich in Icking absolviert. Das Studium an der TU in München. Dem folgten eine berufliche Testphase in der Pharma- und IT-Branche. 

Meine eigene Berufung sehe ich jedoch im Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und unserer wertvollen Kulturlandschaft. Deshalb waren meine letzten Aufgaben, wie die Gebietsbetreuung Isar und Moor in Lkr. Tölz und die Verantwortung für die Renaturierung der Moore im Landkreis WM-SOG für das Klimaprogramm Moore (Klip 2050), ganz im Sinne meines Studiums. 

Derzeit konzentriere ich mich auf meine eigene Landwirtschaft. Ich pflege ca. 150 ha an blütenreichen Mähwiesen und nassen Streuwiesen. Zudem bin ich freiberuflich für Vogelkartierungen, spezielle artenrechtliche Prüfungen (saPs) und Moor-Renaturierungen in Süddeutschland unterwegs.

Beruf

Hobby und Beruf versuche ich so gut als möglich zu vereinen. Wenn es gerade an Aufträgen in unserer schönen Bergwelt fehlt, sieht man mich dort beim unbezahlten, umweltverträglichen Bergwandern, -radeln und Tourenskifahren.

Ehrenamtlich habe ich schon im Jahre 1979 beim LBV mitgeholfen die Vogelinseln in der Pupplinger Au zu bewachen. Seit den 80er Jahren bin ich auch beim Bund Naturschutz und den Grünen aktiv geworden. Im Moment bin ich 2. Vorsitzender im Kreisverband Töl-Wor des BUND Naturschutz und grüner Kreisrat seit 1,5 Legislaturperioden.

Ihre Fragen und Anregungen

Die Tatsache, dass die Menschen mit zwei Augen und zwei Ohren, aber nur mit einem Mund geboren werden, lässt darauf schließen, dass sie zweimal so viel sehen und hören als reden sollten. 

Ihre Frage bzw. Anregung wurde erfolgreich versendet!